• Statistiken

    • Gesamt: 528037
    • Heute: 47
    • Gestern: 47
    • Online: 1



  • Sonnenaufgang-
    untergangszeiten


  • Privat-Login

    Benutzername
    Passwort


U-Boot Burgstaaken

 

Seit Juli 2005 hat in Burgstaaken ein neues U-Boot Museum eröffnet. Der Investor hat dafür das ausgemusterte U 11 von der Bundesmarine gekauft und am 14.04.2005 nach Burgstaaken schleppen lassen. Auf Grund des geschätzten Gewichtes von 560 Tonnen mussten zwei Kräne nach Burgstaaken gebracht werden, die das U-Boot am 02.05.2005 sachte an Land setzten. (Eine sehr detaillierte Beschreibung des Vorgangs findet sich unter www.hadel.net !) Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung von hadel.net und fehmarn-air.de. Hatte zwar selbst Bilder gemacht, aber die sind bei weitem nicht so eindrucksvoll wie die hier vorgestellten.

 

Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung von www.hadel.net und www.fehmarn-air.de 

 


 

U 11 am frühen Morgen noch in seinem Element. Es ist 1968 gebaut und im Jahre 2003 von der Bundesmarine ausser Dienst gestellt worden. Die per Lkw's herangeschafften Kräne sind in Position.



 

An die am U-Boot angeschweißten Heißaugen werden die Schäkel angeschlagen. Die Kräne senken ihre Haken. Am Kran im Vordergrund wird noch ein Schwebeballast (Bildmitte) von 260 t angebracht, dann kann es losgehen.



 

Diese Bilder zeigen den Hebevorgang. Man konnte das U-Boot nur langsam aus dem Wasser hieven, damit das in dem Doppelrumpf befindliche Wasser ablaufen konnte.



 

Hier noch drei Luftbilder vom Hebevorgang. Auf dem rechten Bild kann man erkennen, dass der Kran im Vordergrund nacht hinten fährt, während der andere Kran nur schwenkt, um das U-Boot in seine Position an Land zu bringen.



 

Das Ganze noch mal aus anderen Perspektiven.




 

Jetzt hängt das U-Boot direkt über seinem künftigen "Liegeplatz". Weiterhin werden jetzt vorne und achtern Eingänge eingeschweißt. Dann kann der Eröffnung am 01.Juli nichts mehr im Wege stehen.



copyright 2008 by burg-fehmarn.de || webmaster@burg-fehmarn.de